Weizengras FAQ

Beim Weizengras handelt es sich um ein grünes Weizen-Pflänzchen. Das Weizengras wird noch vorm Sprießen geerntet. Weizengras kann als Weizengrassaft, als Weizengras Pulver, oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verzehrt werden.

Die Inhaltsstoffe von Weizengras:
Insbesondere der Weizengras-Saft enthält viele gesunde Nährstoffe. Dazu zählen Antioxidanzien, Beta Karotin und die Vitamine A, E, B, C, K, F. Des Weiteren befindet sich im Weizengras-Saft Cholin und um die 70 Prozent an Chlorophyll. Chlorophyll wirkt wundheilend, antibakteriell, reinigend, alkalisierend und verbessert den Sauerstoffgehalt des Blutes und des Körpergewebes. Außerdem nimmt das Weizengras alle lebenswichtigen Enzyme auf, wie die sogenannten Proteasen, diese fördern die Verdauung von Eiweißen. Das enthaltene *Cytrochrome Oxidase unterstützt die Weizengras Wirkung und die Zellatmung und das Superoxid-distmutase hemmt die Zellalterung. Das Transhydrogenase unterstützt die Herzmuskulatur und das Phycocyanin unterstützt wiederum die Blutbildung. Der Weizengrassaft enthält außerdem 21 Prozent Aminosäuren, die für die Leistungsfähigkeit des Körpers verantwortlich sind.

Herstellung von Weizengras-Saft:
Zum einen kann man Weizengras anbauen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: im Keimglas, in der Blumenerde, oder im Keimautomaten. Für das Heranziehen von Weizengras benötigt man zunächst 200 Gramm Bio-Weizenkeimsaat. Ungefähr nach 4 Tagen kann das mittlerweile 10 bis 15 cm hohe Weizengras dann schon geerntet werden. Danach kann man das Weizengras beispielsweise mit verschiedenen Früchten als Smoothie oder als Fruchtsaft verarbeiten. Wem das zu umständlich ist, der hat auch die Möglichkeit fertigen Weizengrassaft zu kaufen. Diesen gibt es in Reformhäusern und in verschiedenen Online-Shops. Billigprodukte sollten dabei aber unbedingt gemieden werden.

Welche Entsafter eignen sich für die Herstellung von Weizengras-Saft?
Wer Weizengrassaft selber herstellen möchte, der sollte das Weizengras nicht mit einem Pürierstab pürieren, sondern lieber einen Weizengras Entsafter, oder einen Hochleistungsmixer nutzen, da so keine Blattrückstände zurückbleiben. Besonders empfehlenswert sind in diesem Zusammenhang spezielle Weizengras Entsafter die manuell betrieben werden. Diese sind mittlerweile in vielen Online-Shops erhältlich. Dabei sollten Entsafter bevorzugt werden, die das Kaltpress-Verfahren nutzen, da so alle sekundären Pflanzenstoffe und Vitamine erhalten bleiben.

Weizengraspulver
Wer Weizengras für seinen Saft nicht unbedingt selber herstellen möchte, der kann auch das Weizengras Pulver nutzen. Das Weizengras Pulver wird aus frischem Weizengras hergestellt. Bei der Verarbeitung wird es schonend getrocknet, so dass die gesunden Wirkstoffe nicht verloren gehen. Vorteilhaft an dem Weizengras Pulver ist, dass es leicht transportiert werden kann und das es so viel platzsparender, ist als die Weizengräser. Außerdem ist es deutlich länger haltbar und kann ohne Probleme mit anderen Getränken kombiniert werden, da es geschmacksneutral ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*