Ökodorf ?

Das Ökodorf bzw. die Ökosiedlung ist ein Dorf, eine Gemeinde oder ein Stadtteil etc. das an komplett ökologischen Werten ausgerichtet wurde. Dabei kann die Gemeinde oder der Stadtteil nicht nur Schwerpunkte setzen, sondern muss sich komplett in Bezug auf die Verkehrsplanung, die Energiestandards und das gesamte kommunale Leben auf dieses Konzept festlegen. Dabei kann es im Rahmen der Verkehrsplanung beispielsweise Zonen ohne Autoverkehr geben. Im Bereich der Energiestandards stehen dagegen zum Beispiel erneuerbare Energien bzw. deren Nutzung, Blockheizkraftwerke, Passivhäuser und Niedrigenergiehäuser zur Diskussion. Bei diesen Ökodörfern handelt es sich häufig auch um sog. intentionale Gemeinschaften von Menschen, die sich bewusst für dieses Konzept entschieden haben. Dabei steht es im Vordergrund, auch das eigene Leben nach diesen Werten auszurichten und diese auch der nächsten Generation mit auf den Weg zu geben. Zu beachten ist dabei allerdings, dass auch ganz normale Stadtteile und Dörfer als Ökosiedlung bezeichne werden (können), wenn sie beispielsweise hohen ökologischen Anforderungen in den Energiestandards und der Verkehrsplanung genügen.

Um eine Abgrenzung vorzunehmen, wird der Begriff Ökodorf benutzt. Somit soll eine Situation bzw. eine Rahmenbedingung geschaffen werden, um wirklich alle Lebensbereiche zu integrieren und nicht nur die Verkehrsplanung und die Energiestandards vorzugeben bzw. einzusetzen. Dabei geht es auch darum, die soziale Absicherung, die Bildung und die Produktion innerhalb des Ökodorfes zu organisieren. Weltweit gibt es zahlreiche Projekte dieser Art, die alle mehr oder weniger erfolgreich geführt werden. Beispiele hierfür sind unter anderem das Ökodorf „Sieben Linden“ der Gemeinde Steinhagen oder das Projekte „Keimblatt Ökodorf“ in Österreich. Auch in Spanien gibt es mit dem Dorf Matavenero ein solches Projekt.

Bei dem Ökodorf „Sieben Linden“ handelt es sich um eine Modellsiedlung mit sozial-ökologischem Schwerpunkt. Das Modelldorf befindet sich in Sachsen-Anhalt und versteht sich selbst als ein Forschungsprojekt für zukunftorientierte Lebensweisen. Das Ziel dieses Projektes besteht darin, dass Ökonomie und Ökologie, Arbeit und Freizeit, Gemeinschaft und Individuum sowie die dörfliche und zugleich weltoffene Kultur zu einem Gleichgewicht finden, dass eine besondere Stabilität aufzuweisen hat. In seiner Arbeit ist das Ökodorf „Sieben Linden“ als Teil eines internationalen Netzwerks zu sehen, das den Namen Global Ecovillage Network trägt.