Weizengras

Weizengras ist besonders reich an Chlorophyll und vielen anderen wichtigen Vitaminen, Enzymen und Antioxidantien. Darüberhinaus besteht der Saft zu 21% aus vollwertigem Protein in bester Form mit den wichtigsten Aminosäuren und vielen weiteren sekundären Pflanzenstoffen.

Wenn es eine perfekte sogenannte „Nahrungsergänzung“ gibt dann ist es wohl frisch gepresster Weizengrassaft. Die im Saft enthaltenen Enzyme sind in keinem anderen Lebensmittel so reichhaltig vorhanden wie in diesem frisch gepressten Saft. Diese Enzyme sind wichtig für den gesamten Stoffwechsel des Körpers, sie sind sehr hitzeempfindlich und werden beim kochen größtenteils komplett zerstört, deshalb sollten sich vor allem auch Menschen die das kochen zur Zeit nicht für sich aufgeben möchten auf eine ausreichende Zufuhr, etwa in Form von Weizengrassaft achten.

Warum Weizengras für uns so wichtig ist:

frisches weizengras

Frisches Weizengras

Gerade heutzutage ist eine Versorgung auch mit Chlorophyll sehr wichtig, es wirkt antibakteriell, reinigend und unterstützt den Körper beim Abbau von chemikalischen Giften wie Pflanzenschutzmitteln und Abgasen. Das Chlorophyll, auch das grüne Blut der Pflanzen genannt kommt in allen Grünpflanzen vor, in manchen mehr in anderen weniger, in jungem Weizengras ist sehr viel davon neben den anderen Mineralien, Vitaminen und Enzymen enthalten.

Man sollte den Saft immer frisch direkt nach der Pressung trinken, das Weizengras kann man kaufen oder besser selbst zu Hause züchten. Man sollte immer junges Weizengras für den saft verwenden etwa bei 10-12 cm Höhe, die Eiweißmoleküle sind in diesem Stadium noch kleiner und können somit direkt vom Blut aufgenommen werden. Dieser dunkelgrüne Saft ist ein kleines Kraftpaket das es in sich hat.

Der Forscher H. Earp-Thomas fand in frischem Weizengras über 100 verschiedene Vitalstoffe, die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:

Weizengrassaft

Weizengrassaft

Vitamine & Mineralien: Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin K, Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Selen, Zink, Eisen, Jod, Kobalt, Kupfer, Mangan.
Enzyme: Lipase, Oxidase, Transhydrogenase, Peroxidase, Catalase, Amylase, Superoxide Dismutase, Protease, Chlorophyll.
Aminosäuren: Asparaginsäure, Glutaminsäure, Serin, Glycin, Histidin, L-Arginin, Threonine, Alanin, Prolin, Tyrosin, Valin, Methionin, Cystein, Isoleucin, Tryptophan, L-Lysin, Leucin. All das steckt im Weizengras.

Mein Tipp in Punkto Weizengras Entsafter:

Ich habe keinen Elektro Entsafter für Weizengras, ich nutze dafür eine Hand-Saftpresse, das geht schnell und einfach, vor allem die Reinigung. Meiner Meinung nach ist ist die perfekt gemacht für den Weizengrassaft.

Die Saftpresse kann man hier günstig kaufen –>> Handsaftpresse

 


 

Und dann hier noch ein paar Empfehlungen zum Thema Weizengras: