Goji Beeren Pflanzen

Goji ist die Bezeichnung für eine Pflanze, der in der chinesischen Küche und auch in der sog. traditionellen chinesischen Medizin eine sehr große Bedeutung zukommt. Dabei handelt es sich um ein Gewächs, dass im Deutschen die Bezeichnung „Gemeiner Bocksdorn“ trägt und sehr vielseitig verwendbar ist. Die Pflanze gehört zu den Nachtschattengewächsen, wobei es sich beim Goji um ein sog. Neophyt handelt. Weitere Namen sind „Teufelszwirn“ oder auch „Chinesische Wolfsbeere“. Daher ist im Englischen neben der Bezeichnung Goji auch der Name „Wolfsberry“ gebräuchlich. Neben ihrer Verwendung in der chinesischen Küche und in der traditionellen chinesischen Medizin kommt der Pflanze auch eine Bedeutung als Zierpflanze zu.

Dabei ist die Goji keine selten Pflanze. In Deutschland findet man sie sogar in den Städten Mitteldeutschlands, wo sie unter anderem an Mauern und Zäunen wächst. Allerdings kommt es vor allem auf die Struktur und Konsistenz der Böden an. Da die Pflanze keine salz- und schwermetallhaltigen Böden verträgt, ist sie im Süden und Westen Deutschlands eher selten anzutreffen. Auch ist nach wie vor unklar, woher der Gemeine Bocksdorn wirklich stammt. Vermutet wird aber, dass auf Grund der traditionellen Verwendung und Bedeutung in China durchaus ein südosteuropäischer oder chinesischer Standort die ursprüngliche Heimat des Goji ist. Von den klimatischen Bedingungen her könnte unter anderem in Ningxia der Ursprung des Goji liegen. Es wird auch vermutet, dass sich die Pflanze von dort aus als Kulturpflanze auf weite Teile Europas, Asiens, Australiens, Neuseelands, Nordafrikas und Nordamerikas ausgebreitet haben muss.

Beim Goji handelt es sich also um einen Strauch, der zum einen sommergrün ist und zum anderen zwischen 2-4 m groß werden kann. Er blüht von Juni bis August, wobei sich glockenförmige Blüten bilden. Die Blätter des Goji sind etwa 2-3 cm breit und besitzen eine graugrüne Farbe. Der gemeines Bocksdorn ist zudem der Lebensraum zahlreicher Arten von Schmetterlingen, die ihn offenbar gerne aufsuchen.

In Bezug auf die Pharmakologie zum Goji wurde jahrelang vermutet, dass die Pflanze Hyoscyamin enthalten würde. Dabei ging diese Vermutung auf eine Untersuchung im Rahmen einer Veröffentlichung von 1890 zurück. Allerdings konnte mit neuesten Methoden in aktuellen Untersuchungen kein Hinweis auf einen solchen Stoff erbracht werden.